Informationen zu staatlichen Förderungen & Kredit-Sonderprogrammen

Schutzschild für Betriebe und Unternehmen

  • Welche staatliche Förderungen gibt es, zur kurzfristigen Deckung von Finanzierungsbedarf
    und Überbrückung von Liquiditätsengpässen?
  • Welche zusätzlichen Sonderprogramme stehen zur Verfügung?
  • Wie ist der Ablauf des Antragsverfahrens bei Unterstützungsmaßnahmen?

Überbrückungshilfe Corona

des Wirtschaftsministeriums Bayern

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) informierte am 18. September 2020 über die Verlängerung und Ausweitung der Überbrückungshilfe durch die Bundesregierung für die Monate September bis Dezember 2020 (Phase 2). Dabei werden die Zugangsbedingungen abgesenkt und die Förderung ausgeweitet. Je nach Höhe der betrieblichen Fixkosten können Unternehmen für die vier Monate mit der Überbrückungshilfe II bis zu 200.000 Euro an Förderung erhalten. 

Die Förderhöhe bemisst sich nach den erwarteten Umsatzeinbrüchen der Fördermonate September, Oktober, November und Dezember 2020 im Verhältnis zu den jeweiligen Vergleichsmonaten im Vorjahr.

Die Überbrückungshilfe (2. Phase) erstattet einen Anteil in Höhe von

  • 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch > 70 Prozent
  • 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 50 Prozent und ≤ 70 Prozent
  • 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 30 Prozent und < 50 Prozent

im Fördermonat im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Es wird auch eine Überbrückungshilfe III geben.
Diese gilt für die Fördermonate Januar bis Juni 2021 und soll sich bevorzugt auf Soloselbstständige, sowie die Veranstaltungs- und Kulturwirtschaft konzentrieren. Eine Beantragung ist noch nicht möglich.

Außerordentliche Corona Wirtschaftshilfe November – Novemberhilfe & Neustarthilfe für Soloselbständige

Die außerordentliche Corona Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere wichtige Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Die Details und Bedingungen der Corona Wirtschaftshilfe November stehen jetzt fest.

Die Antragstellung für die Corona Wirtschaftshilfe November hat durch den Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu erfolgen und ist aktuell noch nicht möglich.

  • Wer kann Novemberhilfen erhalten?
  • Wie hoch sind die Novemberhilfen?
  • Wie können Anträge gestellt werden?
  • Werden andere Leistungen mit den Novemberhilfen verrechnet?
  • Wird im November 2020 erzielter Umsatz mit den Novemberhilfen verrechnet?

Alle Fragen und Antworten zu den Novemberhilfen finden Sie hier.

Überbrückungshilfe Corona (Phase 2)

Die Grundstruktur der Überbrückungshilfe als branchenoffenes Zuschussprogramm zu den Fixkosten bleibt auch in der Verlängerung erhalten. Aber bezüglich der Antragsberechtigung und der Förderhöhe gibt es relevante Änderungen. Statt des starren Zugangskriteriums eines 60% Umsatzrückgangs im April und Mai  können künftig all die Unternehmen Überbrückungshilfe beantragen, die entweder im Zeitraum April bis August einen durchschnittlichen Umsatzrückgang von 30 % oder die in zwei zusammenhängenden Monaten innerhalb dieses Zeitraums einen Umsatzrückgang von mindestens 50 % erfahren haben.

Was die Förderhöhe angeht, werden die systemfremden KMU-Deckelbeträge von 9.000 Euro und 15.000 Euro ersatzlos gestrichen und die Fördersätze gestaffelt auf bis zu 90 % erhöht. Außerdem wird die Untergrenze, ab der Unternehmen Förderung erhalten können, von 40 % auf 30 % Umsatzeinbruch abgesenkt und die Personalkostenpauschale von 10 % auf 20 % erhöht.

Mit diesen Modifikationen wird die Überbrückungshilfe für einen deutlich größeren Kreis von Unternehmen zugänglich und gleichzeitig die Förderbeträge erhöht.

Ziel ist es, schnellstmöglich die Voraussetzungen zu schaffen, dass Anträge für die Überbrückungshilfe II spätestens ab Mitte Oktober gestellt werden können.

Einzelheiten zu den beschlossenen Änderungen entnehmen Sie bitte dem anliegenden Term Sheet und der Pressemitteilung. Alle Details finden Sie im Term Sheet des BMWi, sowie der Presseerklärung vom 18.09.2020 des BMWi.

Weiterführende Informationen zu den Fragen:

  • Ab wann können Anträge gestellt werden?
  • Wer ist antragsberechtigt?
  • Wo kann man die Anträge stellen?
  • Welche Umsatzeinbrüche muss man erlitten haben, um antragsberechtigt zu sein?
  • Welche Kosten werden übernommen?
  • Wie berechnet sich die Überbrückungshilfe?
  • Wie hoch ist die Überbrückungshilfe maximal?
  • Wo finde ich aktuelle Informationen?

sowie:
Überbrückungshilfe Corona des Wirtschaftsministeriums Bayern bzgl. Antragsberechtigte, Förderfähige Kosten, Art der Förderung und Berechnung der Förderhöhe, Maximale Förderung, Laufzeit, Nachweise, Beihilferegelung, Kumulierung und Verhältnis zu anderen Programmen, etc.

Weitergehende KfW-Schnellkredite für den Mittelstand

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) beschließt durch einen neuen Schnellkredit der KfW den Mittelstand weiter zu fördern. Interessant hierbei ist vor allem die 100%ige Haftungsfreistellung für die Hausbanken, sowie die Laufzeit von 10 Jahren.

Nachteilig ist der „hohe“ Zins in Höhe von 3%.
Gemäß anderen Quellen soll die Möglichkeit bestehen, die Finanzierung zu einem späteren Zeitpunkt in andere zinsgünstigere Darlehen der KfW umzuschulden.

Alles zum neu beschlossenen KfW Schnellkredit


Das Wichtigste in Kürze

  • für Anschaffungen und laufende Kosten
  • kleinere und große Kreditbeträge – bis zu 800.000 Euro
  • bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • die KfW übernimmt 100 % des Bankenrisikos

Zur Beantragung: KfW-Schnellkredit 2020

KfW-Corona-Hilfe – Kredite für Unternehmen

Als Unternehmen, Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten und benötigen einen Kredit?

Um Ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Sie jetzt einen KfW-Kredit erhalten. Den Kredit beantragen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

Dabei wird bei der KfW unterschieden:

  • KfW-Schnellkredit für Unternehmen bis zu 10 Mitarbeitern bzw. für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern
  • KfW-Kredit für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
  • KfW-Kredit für junge Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind
  • KfW-Sonderprogramm – Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. Euro
  • Weitere Unterstützung für Unternehmen von Bund und Ländern

Alles zum KfW-Schnellkredit und den KfW-Sonderprogrammen.

Wenn Sie eine Kreditbürgschaft nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an die Bürgschaftsbank Ihres Bundeslandes.

Gerne beraten und helfen wir bei der Beantragung von Krediten.

LfA Förderbank Bayern
Liquiditätshilfe durch Kredite & Risikoübernahmen

Die LfA hilft Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen. Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die LfA-Förderangebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Wenn Sie eine Finanzierung aus den nachfolgenden Programmen nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank, bei der die LfA-Kredite beantragt und ausbezahlt werden.

Universalkredit

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro und Angehörige der Freien Berufe
  • finanziert werden Investitionen, die Anschaffung von Warenlagern sowie der allgemeine Betriebsmittelbedarf einschließlich Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten
  • Darlehenshöchstbetrag: 10 Millionen Euro je Vorhaben
  • Soweit ein Darlehen bis 4 Millionen Euro bankmäßig nicht ausreichend abgesichert werden kann, ist für Unternehmen mit einem Konzernumsatz bis einschließlich 500 Millionen Euro eine 80-prozentige Haftungsfreistellung möglich
  • für Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro gilt zudem – in allen LfA-Förderkrediten mit Haftungsfreistellung – ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren.

Bürgschaften

  • Antragsberechtigt sind mittelständische gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe
  • Bürgschaften der LfA können grundsätzlich auch für Betriebsmittel beantragt werden
  • Der maximale Bürgschaftssatz wird – für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie bei Konsolidierungsdarlehen – auf einheitlich 80 Prozent des Kreditbetrages angehoben
  • bei Bürgschaften der LfA bis 500.000 Euro gilt auch das vereinfachte Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren wie bei Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro
  • Bürgschaften der LfA werden bis zu einem Betrag von 5 Millionen Euro übernommen. Darüber hinaus sind auch Staatsbürgschaften möglich.
  • für Handwerk, Handel, Hotels und Gaststätten sowie Gartenbaubetriebe stehen Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH zur Verfügung

Akutkredit

  • Antragsberechtigt sind mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Darlehenshöchstbetrag: 2 Millionen Euro
  • auf die Einreichung eines Konsolidierungskonzeptes wird generell verzichtet, sofern die Hausbank bei der Beantragung einen Konsolidierungsanlass gegenüber der LfA bestätigt

Fragen?

Falls Sie Unterstützung mit finanziellen Überbrückungshilfen und Risikoentlastungen benötigen oder sonstige Fragen zu diesen Themen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Klaus Nützl

Dipl.-Bankbetriebswirt (BA)
Klaus Nützl
Immobilien- und Finanzierungsexperte

Service-Telefon
+ 49 89 547143
oder per E-Mail
k.nuetzl@acconsis.de

‚ACCONSIS Corona Task Force‘ per E-Mail

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Neuerungen der ‚ACCONSIS Corona Task Force‘ per E-Mail informiert werden möchten, lassen Sie uns das bitte wissen und melden Sich über für unseren speziellen „Corona“-Newsletter an:

Zum Corona Newsletter anmelden

ACCONSIS – Corona Information (Update)

Ergänzung zu: Sicher durch die Corona-Krise –
Was Sie als Unternehmer und Freiberufler jetzt unbedingt beachten sollten

Nachdem viele Hilfsprogramme der Bundesregierung verabschiedet wurden, erhalten Sie in unserem Update eine Zusammenfassung darüber, welche finanziellen Hilfen es derzeit für Unternehmen gibt, welche Regelungen und Fristen für diese gelten und wie Sie diese im Zweifelsfall schnell und einfach in Anspruch nehmen können.

Desweiteren Informationen zum Insolvenzrecht und einen Ausblick zur Lage.

ACCONSIS – Corona Information

Sicher durch die Corona-Krise –
Was Sie als Unternehmer und Freiberufler jetzt unbedingt beachten sollten

In dieser Mandanten-Information erhalten Sie auf viele Fragen wichtige Antworten.

Sicher durch die Corona-Krise -
Was Sie als Unternehmer jetzt unbedingt beachten sollten