Am Sonntag, den 18.4.2021 verstarb plötzlich und unerwartet Wolfgang Stamnitz, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender der ACCONSIS.

Als Unternehmerpersönlichkeit hat er maßgeblichen Anteil am Erfolg und kontinuierlichen Wachstum, das die
ACCONSIS und ihre Münchner Vorgängergesellschaft seit 60 Jahren kennzeichnet.

Wolfgang Stamnitz lebte diese Entwicklungsdynamik auch sehr persönlich, als sportlicher Stratege und brillanter Organisator.

Seine fachliche Kompetenz als Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Wirtschaftsmediator hat beeindruckt. Dass er Leistung forderte, versteht sich von selbst.

Außergewöhnlich war nicht zuletzt, wie er andere förderte: Mitarbeiter, Kollegen und  auch Mandanten, die auf seinen Rat bauten.

Das Vertrauen und die Loyalität, die er mit Mandanten und Geschäftspartnern und allen pflegte, die mit der ACCONSIS verbunden sind, werden wir weiter leben und pflegen.

Die ACCONSIS ist gut aufgestellt. Das Unternehmen bildet eine leistungsstarke und entwicklungsfähige Gemeinschaft mit einer Kultur des Miteinanders.

Künftige Führungspersönlichkeiten sind heute schon im Unternehmen aktiv. Wir werden Zukunft wagen.

Wolfgang Stamnitz werden wir immer vermissen. Wir fühlen mit seiner Familie und mit allen, die ihm nahestehen.

Stefan Herzer und Dr. Andreas Hofner

Vorstand der ACCONSIS Gruppe
für den Aufsichtsrat und alle
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Letzte Grüße

Nützen Sie hier bitte gerne die Möglichkeit einer digitalen Kondolenz an den Verstorbenen. Wir werden Ihre Nachrichten dann in ausgedruckter Form dem Kondolenzbuch in der Kanzlei beifügen.

63 Antworten auf „Wir nehmen Abschied mit einem innigen Dank.“

  1. Ich durfte Herrn Stamnitz nur drei Monate als Chef kennenlernen. Viel zu kurz – und trotzdem sehr prägend. Ich werde insbesondere seinen feinen Humor, seine pragmatische Herangehensweise und seine konstruktive Art sehr vermissen. Ich wünsche seiner Familie viel Kraft. Mein herzliches Beileid.

  2. Ich hatte das Vergnügen Herrn Stamnitz persönlich kennenzulernen. Sein Auftreten war sehr imposant. Ein wunderbarer Gesprächspartner.
    Er wird dem Unternehmen fehlen. Eine solche Persönlichkeit trifft man selten in seinem Berufsleben.
    Mein herzliches Beileid an die Familie.

  3. Herr Stamnitz hat mich vor über 21 Jahren als Azubi eingestellt, schon damals hat er mich stark beeindruckt. In den vielen Jahren der Zusammenarbeit hat er sich als Lehrmeister für mich entwickelt. Sein Wissen, sein Auftreten, seine praktikablen Lösungen haben mich geprägt. Ich schätzte seine Offenheit, Direktheit und sein stets offenes Ohr für Sorgen oder Nöte. Er hat mich immer unterstützt, dafür bin ich sehr dankbar. Er hinterlässt ein tiefes Loch in der Acconsis, aber wir halten zusammen und machen in seinem Sinne weiter.

    Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden. Mein herzliches Beileid.

  4. Wolfgang Stamnitz war für unsere Familie in privater und geschäftlicher Hinsicht ein freundschaftlicher Berater. Nach dem Tod meines Mannes,der ein Jugendfreund von ihm war,stand er uns gerne mit Rat und Tat bei Seite.Ich bin in Gedanken bei seiner Familie und möchte an dieser Stelle mein tiefstes Mitgefühl äußern.

  5. In dieser schweren Zeit wünschen ich der Familie und den Angehörigen viel Kraft.
    Ich habe Herr Stamnitz zwar „nur“ bei Veranstaltungen persönlich gesehen, er hat aber einen sehr positiven Eindruck bei mir hinterlassen.
    Ich bin erschrocken, dass er schon in so jungen Jahren von uns gehen musste.
    Mein herzliches Beileid an die Familie.

  6. Ich durfte als Gesellschafter und Geschäftsführer der Consilia Gruppe fast genau zwanzig Jahre mit Wolfgang Stamnitz zusammen wirken. In dieser Zeit hat Wolfgang auch die Consilia durch seinen unternehmerischen Einsatz und Spürsinn nachhaltig geprägt. In seiner Zeit als Mitgesellschafter wurden wegweisende Akquisitionen angestoßen und umgesetzt.

    Trotz der Beendigung der gemeinsamen Gesellschaft blieb eine freundschaftliche Verbundenheit mit Wolfgang. Es blieb aber auch eine anhaltende berufliche Zusammenarbeit im Interesse gemeinsamer Mandanten, immer geprägt von gegenseitigem Respekt und Fairness und stets ausgerichtet auf das Wohl der Mandaten.

    Wolfgang bleibt mir in Erinnerung als Mensch mit einem feinen Gefühl für pragmatische Lösungen auch kontrovers diskutierter Fragen. Sein Rat hat Gehör gefunden und einvernehmliche Lösungen hervorgebracht. Dafür möchte ich mich noch ein letztes Mal bedanken.

    Wolfgang wird fehlen und so wünsche ich meinen Freunden Stefan und Andreas viel Kraft, Acconsis in seinem Sinne weiterzuführen.

  7. Meine Zusammenarbeit mit Herrn Stamnitz war bzw. ist für mich geprägt und gezeichnet durch ein Höchstmaß an Sympathie, Menschlichkeit, Professionalität und Fairness.
    Es fällt mir fast schwer zu akzeptieren, dass uns sein Weitblick, seine Ideen und seine Leidenschaft für ACCONSIS künftig nicht begleiten werden. Ich bin aber davon überzeugt, dass ein derart solide aufgebaut und geführtes Unternehmen wie ACCONSIS auch so einer harten Belastungsprobe standhält. Mein tiefstes Mitgefühl an die Familie, aber auch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  8. Mein herzliches Beileid, liebe Kollegen und Mitarbeiter.
    Ich habe Herrn Wolfgang Stamnitz sehr geschätzt und seine Herausforderungen – Fordern und Fördern mitgelebt und den jederzeit fairen Wettbewerb in beruflicher Hinsicht und auch sportlich auf Schitouren genießen dürfen. Ich bin dankbar für gemeinsame Wegstrecken. Bleibt im Sinne von Wolfgang Stamnitz zuversichtlich.

  9. In dieser dunklen Stunde des Verlustes sind meine Gedanken bei der Familie und Angehörigen von Wolfgang. Ich und meine Familie wünschen Ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Wolfgang war eine Lichtgestalt, das Herz und die Seele der Acconsis. Ein Visionär der hart aber fair seine Mitarbeiter und Kollegen gefördert und gefordert hat. Ich bin dankbar, dass ich die Ehre hatte ihn kennenzulernen und mit ihm zu arbeiten. Sein Tatendrang und seine Willenskraft, gepaart mit seinem feinen Sinn für Humor machten ihn zu einer beeindruckenden Persönlichkeit.

    Er wird mir und der Acconsis sehr fehlen, doch wir sind bereit sein Lebenswerk in seinem Sinne gemeinsam fortzuführen.

  10. Mit Bestürzung habe ich heute vom plötzlichen Tod von Herrn Stamnitz erfahren. Ich habe mit Herrn Stamnitz mehr als 20 Jahre vertrauensvoll zusammengearbeitet, und neben beruflichen Themen wurde auch gern mal über privates gesprochen, zu mal wir ein Jahrgang waren. Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie.

  11. Wir durften viele Jahre mit Herrn Stamnitz vertrauensvoll zusammenarbeiten- beruflich und privat. Er war für uns immer ein kompetenter und fairer Berater. Unser herzliches Beileid an die Familie und seine Freunde.

  12. Liebe Familie Stamnitz,
    lieber Herr Herzner,
    lieber Herr Dr. Hofner,

    mit großer Bestürzung haben wir vom unerwarteten Ableben von Wolfgang Stamnitz erfahren. Mit diesem haben wir einen langjährigen, zuverlässigen und geschätzten Partner verloren. Es fällt uns schwer, passende Worte zu finden, da wir kaum nachvollziehen können, was Sie gerade durchmachen. Für die kommende schwere Zeit wünschen wir Ihnen und dem Acconsis-Team viel Trost, Kraft und Zuversicht.

    Mit aufrichtigem Mitgefühl

    Das Team des DEHOGA Bayern e.V.

  13. „Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar, wir hören’s nicht, wenn Gottes Weise summt. Wir schaudern erst, wenn sie verstummt.“

    dieser Satz von Hans Carossa kam mir am Sonntag in den Sinn, als mir ein Schauer über den Rücken lief, als ich vom plötzlichen Tod von Wolfgang Stamnitz erfahren habe.

    So steht man da, mit der Endlichkeit des Seins konfrontiert und doch hilflos und ohnmächtig. Mein Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern, die diesen plötzlichen Todesfall verarbeiten und tragen müssen.

    Unser gemeinsames Ziel wird es sein, sein Werk, die ACCONSIS, in der Weise weiterzuführen wie es sich Wolfang gewünscht hätte. Dazu sollten alle beitragen, jeder an seinem Platz und in seiner Funktion.

  14. Ich durfte Herr Stamnitz durch Frau Verena Hoffmann persönlich auf den Veranstaltungen der acconsis nicht nur in fachlicher Hinsicht sondern auch durch sein Engagement für eine wertorientierte Förderung des Sportes kennenlernen. Sein Interesse für unsere ehrenamtliche Arbeit der Deutschen Olympischen Gesellschaft hat uns verbunden. Er war ein so begeisterungsfähiger, umfassend gebildeter und sehr empathischer Mensch, der auch mir für neue Impulse fehlen wird.

    Mit großem Mitgefühl für seine Familie und die KollegInnen.

  15. Lieber Wolfgang Stamnitz,
    Sie haben uns vom ersten Tag der Gründung die letzten 8 Jahre betreut. Wir durften mit Ihrer professionellen und persönlichen Begleitung einen vergleichbar dynamischen Wachstum wie Sie mit „Ihrer“ Acconsis realisieren. Ich habe Ihren fachlichen Rat immer sehr geschätzt. Ich habe aus dem persönlichen Austausch mit Ihnen von Unternehmer zu Unternehmer sehr viel gezogen. Mein Eindruck war, dass Sie in Ihrer unternehmerischen Rolle immer stärker den Übergang von operativen Aufgaben zu einer strategischen Rolle gestalteten. Ihr plötzlicher Tod macht mich und die Menschen in unserem Unternehmen fassungslos. Die Lebensphase in die Sie professionell eingetreten sind endet so abrupt und unerwartet. Ich möchte Ihnen danken für den gemeinsamen Weg den wir gehen durften. Ich möchte Ihnen sagen wie traurig wir sind, dass Sie diese Lebensphase nicht länger genießen durften.
    Ich wünsche Ihrer Familie alle Kraft den schmerzhaften Verlust zu bewältigen. Und ich möchte Ihnen zuletzt etwas sagen, was ich mir immer als Andenken an meine Person erhofft habe: Sie haben Spuren hinterlassen!
    Danke für Alles!

  16. Frau Wallhöfer hat mir mitgeteilt, dass Wolfgang am Sonntag überraschend verstorben ist. Mir hat es bei dieser Nachricht die Füsse unter dem Boden weggezogen. Wie mag es erst recht dem Acconsis/consilia-TEAM und geschweige erst seiner Ehefrau und seiner Familie ergangen sein….
    Wir kannten uns seit der Schulzeit und verbrachten viel Zeit miteinander und in den Neunziger Jahren als Consilia noch in Schwabing hauste wurde die Verbindung über H-TEAM e.V. als Consila-Mandant bedingt wieder intensiver. Er war für unseren gemeinnützigen Verein H-TEAM ein besonderer Berater und Unterstützer. Für mich persönlich als Freund war er eine Stütze und stets pragmatischer und kreativer Gesprächspartner. Er stand mir auch in schwerster Krise privat zur Seite.
    Letztlich fehlen mir die Worte und es verbleibt ein inniger Dank.
    Im Namen des H-TEAM e.V. und auch mir persönlich wünsche ich allen viel Kraft und alleine die bisherigen Kondolenzeinträge und die große Anteilnahme sprechen für sich und dafür, dass ein großer Zusammenhalt besteht und sein credo „Nutze den Tag“ weiterlebt.

  17. Ich habe Herrn Stamnitz leider nicht persönlich kennengelernt und möchte hiermit dennoch seiner Familie und all den Kollegen bei Acconsis mein aufrichtiges Beileid bekunden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Philip Benussi
    Im Namen der Connect and Develop Gruppe

  18. Herrn Stamnitz haben wir leider nicht persönlich kennengelernt, schätzen aber die Acconsis unter seiner Führung als Resultat seiner Persönlichkeit und Arbeit sehr.

    Seinen Angehörigen bekunden wir unser aufrichtiges Beileid. Die schönen und positiven Erinnerungen sollen den Schmerz über den Verlust überstrahlen.

    Manfred Lindner
    Im Namen der Reichert & Lindner Partnerschaft Patentanwälte

  19. Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines,
    das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.
    Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben,
    drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.
    Rainer Maria Rilke

    Mit großer Bestürzung habe ich von dem plötzlichen Tod von Herrn Stamnitz gehört. Er hat uns über viele Jahre immer gut beraten, auch bei vielen Vorsorgeangelegenheiten. Er hatte dabei immer das Gefühl, noch Zeit zu haben. Und nun zeigt sich wieder auf erschreckende Weise, dass wir nie wissen können, wie viel Zeit vom Leben noch übrig ist. Wir sollten es leben.

  20. Ich habe Herrn Stamnitz Wirken und die Entwicklung bis hin zu Acconsis über 25 Jahre verfolgt, ihn aber leider nie persönlich kennengelernt! Sein Unternehmertum hat mich immer beeindruckt, und die Acconsis-Mannschaft war stark von seiner Persönlichkeit geprägt!
    Mit Bestürzung habe ich von seinem
    Ableben gelesen!
    Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und dem ganzen Team. Er wird in bester Erinnerung bleiben. Bei uns allen.
    Ihm gilt ein letzter Gruß,

    Anne-Rose Srownal

  21. Ich bin 1996 gleichzeitig mit Wolfgang Stamnitz in den Partnerkreis der Consilia aufgenommen worden. Zwei Jahrzehnte durfte ich mit ihm vertrauensvoll und erfolgreich zusammenarbeiten und wusste ihn mit seiner unternehmerischen Leidenschaft als fairen, begeisternden und herausfordernden Partner an meiner Seite.
    Unvergesslich auch unsere mit höchstem Ehrgeiz geführten sportlichen Wettstreite im Squash, Badminton und Ricochet.
    Sein viel zu früher Tod ist unbegreiflich, schmerzt und macht mich sehr traurig.
    Mein tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie.
    Ich bin überzeugt, dass meine Freunde Stefan und Andreas mit ihrem Team die Acconsis so weiterführen, wie es sich Wolfgang gewünscht hätte.

  22. „Das Leben ändert sich mit dem, der neben einem steht – aber auch mit dem, der neben einem fehlt.“

    Wir betrauern den plötzlichen und unerwarteten Tod von Herrn Stamnitz und wünschen der Familie und seinen Kollegen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

  23. Ich kannte Herrn Stamnitz leider nicht, mein Mitgefühl gilt seiner Familie und seinem Team in der Firma.
    Ich wünsche der Familie des Verstorbenen mein Beileid sowie viel Geduld.
    Anerkennung und Wertschätzung sollten wir immer dann äußern, wo sie angemessen und motivierend wirken.
    Der Tod verunmöglicht das.
    Unsere Worte können viel bewirken, vor allem für die Lebenden, unseren engsten Kreis, unsere Familie.
    Möge er auferstehen.

    Für Familie Adoni

  24. Bestürzung traf mich, als ich am 19.04.2021 vom plötzlichen und unerwartetem Ableben von Wolfgang Stamnitz erfuhr. Die Gedanken sind natürlich bei seiner Familie, der ich mein herzliches Beileid aussprechen möchte.

    Mit Herrn Stamnitz konnte man nicht nur über fachliche Themen reden, hier fand er bei Problemen zu allem eine Lösung, nein, auch die privaten Gespräche kamen nie zu kurz. In Erinnerung bleiben die lustigen Sticheleien wegen seiner „Blauen“ und meiner „Roten“.

    Wolfgang Stamnitz wird der Acconsis-Familie fehlen.

  25. Mein Beleid gilt der Familie und allen Kollegen und Kolleginnen von Herrn Stamnitz. Seinen Angehörigen wünsche ich viel Kraft und Zuversicht in dieser schweren Zeit.
    Herrn Stamnitz kannte ich noch nicht so lange, war aber vom ersten Gespräch an beeindruckt von seiner Fähigkeit pragmatische Lösungen für die verschiedensten Anliegen zu finden. Er hatte die Gabe seine über viele Berufsjahre hinweg gewonnenen Erfahrungen in der Beratung kurzweilig und mit Empathie in Form von wertvollen Denkanstössen weiterzugeben. Er wird seinen Mandanten als Gesprächspartner und vertrauter Berater sehr fehlen.

  26. Zunächst möchte ich der Familie und all den Angehörigen von Herrn Stamnitz mein tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen und wünsche viel Kraft und Zusammenhalt in dieser schweren Zeit.

    Als Mitarbeiterin der Acconsis war es für mich seltsam, als ich am Dienstag in die Kanzleiräume kam mit dem Wissen, dass Herr Stamnitz nicht mehr mit einem höflichen „Grüß Sie Frau Meier“ an meiner Bürotür stehen bleibt, wenn er seine Bürorunde drehte oder wir uns begegnet sind. Zuletzt sah ich ihn, als er sich zufällig zur gleichen Zeit mit mir eine Tasse Kaffee holte. Ich behalte ihn als bodenständige und herzliche Person in Erinnerung, der immer für Gespräche mit uns offen war, dem Wohlbefinden und Zusammenhalt seiner Mitarbeiter das Wichtigste waren.

    Ich bin mir sicher, dass uns Acconsianer dieses nicht in Worte zu fassende Ereignis noch mehr zusammenschweißt, durch Corona-Homeoffice sogar noch mehr. Herr Stamnitz ist sicher auf jeden von uns mächtig stolz. Nicht zuletzt wünsche unserem Vorstand, unseren Geschäftsführern und all meinen Kollegen viel Kraft, Zuversicht, Zusammenhalt und alles Gute

  27. Privat und geschäftlich hast Du mich sehr inspiriert und hattest immer ein offenes Ohr. Dein Unternehmergeist und Verhandlungsgeschick hat mich immer begeistert und wird mir sehr fehlen. Auch wenn wir uns erst fünf Jahre gekannt haben, bin ich für diese Zeit sehr dankbar und denke gerne an die Zeit im Tiefschnee und am Verhandlungstisch zurück. Ich durfte Dich/Euch in den Gründungsjahren der Acconsis begleiten und bin für das entgegengebrachte Vertrauen sehr dankbar und stolz. Deiner Familie und Partnern werde ich auch zukünftig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Machs Gut Wolfgang!

  28. Im Namen der Geschäftsführung der straight, Ulrike Keck, Frank Miller, Uwe Middeke und dem gesamten Team drücken wir unser herzliches Beileid aus. Wir waren echt bestürzt über die Nachricht. Herrn Stamnitz haben wir in unserer Zusammenarbeit als einen klugen, fairen und gestaltenden Menschen kennen gelernt. Wir wünschen besonders seiner Familie viel Kraft und Zuversicht in dieser Zeit und das seine Vorstandskollegen und das ganze Team diesen Verlust gut verarbeiten und weiter so unglaublich gut zusammenhalten.

  29. Ein Leben ist viel zu früh zu Ende gegangen. Herr Wolfgang Stamnitz war eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit. Mit ihm und unter seiner Führung durfte ich jahrzehntelang arbeiten. Er hat mich sehr viel beigebracht – hervorheben möchte ich an dieser Stelle aber nicht seine Führungsqualitäten, die von allen sehr geschätzt wurden. Er verstand es und es war ihm überaus wichtig das Menschliche in alle Entscheidungen einzubeziehen. Die Menschen, seine Familie, seine Freunde und seine Mitarbeiter, waren ihm das Wichtigste und aus diesem Grund wird er auch noch in vielen Jahren in unseren Herzen weiterleben. Danke für die Zeit mit Ihnen!

    Meine Gedanken sind bei seiner Familie; die einen unfassbaren Verlust erlitten haben – Mein aufrichtiges Beileid!

  30. Mit großer Erschütterung haben ich vom unerwarteten Tode von Herrn Stamnitz erfahren und bin zutiefst bestürzt. In dieser traurigen Stunde des Schmerzes sind all meine Gedanken bei der Familie und seinen Angehörigen. Ich und meine Kollegen, von der Werkstatt für Kundenorientierung, wünschen Ihnen viel Kraft in dieser schweren und dunklen Zeit.

    Ich weiß, er wollte als Seele des Unternehmens mit seinen beiden Freunden und Vorstandskollegen noch so viel positives bewegen und bin sehr froh und dankbar darüber, dass ich in den letzten vier Jahren die Gelegenheit hatte, ihm bei seinen Visionen und Ideen beratend zur Seite zu stehen.

    Auch mir war es eine große Ehre Wolfgang Stamnitz kennengelernt zu haben. Er wird uns allen sehr fehlen.

  31. Mit Herrn Wolfgang Stamnitz durfte ich als Geschäftsführerin der BTG Bayern Tourist GmbH 10 Jahre bestens zusammenarbeiten. Seine ruhige, menschliche Art gepaart mit hoöchster Kompetenz haben mich als junge Geschäftsführerin geleitet und geführt. Er konnte so gut zuhören und seinen Mtmenschen das Gefühl geben, dass er ihnen zugetan war. Mein herzliches Beileid der Familie und dem gesamten Acconsis Kollegium.

  32. Mein herzliches Beileid an die Familie, Freunde und das ganze Team von Herrn Stamnitz und viel Kraft und positive Energie für die kommende Zeit.

    Ich war vor vielen Jahren Mitarbeiterin in der ehemaligen „Consilia“ und denke immer noch gerne an diese Zeit zurück.

    Die Nachricht über den plötzlichen Tod hat mich sehr traurig gemacht.

  33. Mein aufrichtiges und herzliches Beileid möchte ich insbesondere seiner Ehefrau, seinen Kindern und den Angehörigen von Herrn Stamnitz ausprechen! Ebenso wünsche ich Herrn Dr. Hofner und Herrn Herzer viel Kraft für die Bewältigung der unerwartet anstehenden Aufgaben!

    Vor drei Jahren bin ich als Acconsianerin von Herrn Stamnitz ins Unternehmen aufgenommen worden. Herr Stamnitz hat mich im ersten Gespräch von seiner Persönlichkeit und der Acconsis überzeugt. Die angespannte Situation des Vorstellungsgesprächs war direkt gebrochen als wir uns über unsere gemeinsame Leidenschaft des Laufens ausgetauscht haben.

    Herrn Stamnitz war es immer wichtig, die Dinge anders, neu und besser zu machen! Nach ein paar unterschiedlichen Stationen meines beruflichen Lebens kann ich bestätigen: Die Acconsis ist anders! Sie geht stets mit dem Wandel der Zeit … Ich bin immer wieder beeindruckt von der Menschlichkeit, die in der Acconsis gelebt wird und darüber, dass die Dinge meist so genommen werden, wie sie sind: Manchmal gibt es eben auch wichtigere Dinge im Leben als nur die Arbeit! Die gelebte Menschlichkeit sowie das Verständnis für das Wohlempfinden der Mitarbeiter ist für mich ein Aushängeschild, zu dem alle drei Vorstände stets beigetragen haben. Herr Stamnitz hinterlässt in dem Dreiklang der Vorstände eine große Lücke und wird der Acconsis sehr fehlen!

  34. Tröstende Worte zu finden in diesem Moment der Fassungslosigkeit und Ohnmacht ist kaum möglich, es ist unfassbar traurig… . Ich kenne Wolfgang schon seit langer Zeit und erinnere mich noch gerne an Wolfgangs Party, anlässlich seiner bestandenen Prüfung zum Wirtschaftsprüfer. Unglaublich, was er seit dieser Zeit auf die Beine gestellt hat, wir werden ihn sehr vermissen… .
    Die Menschen, die von uns gehen und die wir lieben, verschwinden nicht. Sie sind als Schutzengel immer an unserer Seite… jeden Tag.. ungesehen, ungehört und dennoch immer ganz nah bei uns.

    Herzliches Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit

    Susanne Wilhelmy mit Familie

  35. Letzten Monat noch hat Herr Stamnitz im Rahmen eines Zoom-Meetings mitgeteilt, dass er seine Vorstandstätigkeit um eine weitere Amtszeit verlängern werde. In erster Linie, weil es ihm noch Spaß mache und darüber hinaus, weil er noch etwas bewegen wolle. Ich habe mich über diese Ankündigung gefreut und ich bin mir sicher, die übrigen Acconsianer auch.

    Er war Unternehmer mit Leib und Seele, dabei bodenständig und geerdet und immer bereit für etwas Neues. Er wird fehlen.
    Mein aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie .

  36. Ich bin Herrn Stamnitz am 27. Juni 2019 zum ersten Mal begegnet und er hat mich mit seinem Auftreten und seiner offenen und einnehmenden Art schnell überzeugt, Teil der Acconsis zu werden. Ich hatte das Gefühl, hier steht jemand, von dessen weitreichender unternehmerischer Erfahrung ich profitieren und mich weiterentwickeln kann. Und auch jemand, der die Bereitschaft besitzt, dies zu fördern und zuzulassen. Mein Eindruck hat mich nicht getäuscht und ich konnte gut eineinhalb Jahre zusammen mit ihm arbeiten. Sehr gerne hätte ich ihn noch länger als Vorstand, Mentor und Motivator zur Seite gehabt, auch wenn es manchmal durchaus schwierig war, Schritt zu halten. Unvergessen sind viele seiner bildhaften Zitate, wenn es darum ging, erfolgreich und souverän die Geschäfte zu führen und unsere Mandanten optimal zu beraten. „Just Do It“ wird für mich persönlich immer in Verbindung zu ihm stehen.
    Der Verlust schmerzt und die Lücke ist riesengroß. Mein Beileid gilt vor allem seiner Familie und unseren beiden Vorständen Herrn Stefan Herzer und Herrn Dr. Hofner. Wir werden weiter gemeinsam voranschreiten, um dieses große Erbe zu bewahren!

  37. Consilia nimmt Abschied von Wolfgang Stamnitz.
    Wolfgang war von 1995 bis 2016 Gesellschafter und Geschäftsführer der Consilia Unternehmensgruppe.
    In dieser Zeit hat Wolfgang die Entwicklung unseres Unternehmens mit unternehmerischer Weitsicht maßgeblich geprägt. Wolfgang hat als herausragende Unternehmerpersönlichkeit die entscheidenden Impulse für eine zukunftsfähige Ausrichtung des Unternehmens gegeben; geprägt von Fairness und sportlichem Wettkampf.
    Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.
    Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.
    Thomas Schneider
    für die Geschäftsführung und das Consilia-Team

  38. Gute Menschen gleichen Sternen,
    Sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen!

    Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Herrn Wolfgang Stamnitz ist für uns alle unfassbar.
    Wir haben ihn kennengelernt, als einen Mann der Visionen verwirklicht, anschob wo nötig und immer positiv ins Leben gesehen hat. Mit seiner aufgeschlossenen, professionellen und menschlichen Art ist er über die Jahre fast schon ein Freund für unsere Familie geworden.
    Ich denke da an einen 23. Dezember, an dem er mit seiner Mitarbeiterin bei Schneetreiben noch eben „schnell“ herein geschaut hat mit der Bilanz und schmunzelnd meinte: „Morgen ist ja erst Weihnachten, also haben wir noch genug Zeit zum Durchgehen!“ Es wurde ein richtig ausgeprägter Spätnachmittag mit Humor, Ernst und allem was dazu gehört.
    Für die vielen angenehmen Gespräche und die hervorragende Zusammenarbeit mit ihm sind wir sehr dankbar.
    Wir werden Ihn sehr vermissen

    Wir wünschen der Führung von Acconsis viel, viel Kraft, in seinem Sinne weiter zu machen, denn Herr Stamnitz hinterlässt doch eine große Lücke .

  39. wir sind erschüttert über das plötzliche und unerwartete Ableben von Herrn Wolfgang Stamnitz und möchten seiner Familie und Hinterbliebenen hermit unser
    tiefstes Mitgefühl und Trauer zum Ausdruck geben.
    Herr Stamnitz hat unsere Kinderarztpraxis als Betreuer, Berater und auch mit seinen Kindern als Patientenvater über viele Jahre begleitet. Wir sind immer beeindruckt von seiner Menschlichkeit, Wärme und fachlichen Kompetenz gewesen. Die Welt ist ohne ihn ein Stück leerer geworden.
    Wir wünschen seiner Familie und Angehörigen in dieser schweren Zeit Stärke und Zuversicht, um diesen schmerzlichen Verlust zu überwinden.
    Dr.Séverine Stern und Prof.Heiko Stern

  40. Wir sind erschüttert über den plötzlichen und so unerwarteten Tod von Wolfgang Stamnitz.
    Wir haben Ihn privat und in der Acconsis als immer positiv gestimmten , Optimismus und Tatkraft ausstrahlenden Menschen kennengelernt.
    Aus dem prallen Leben gerissen zu werden , ist vor allem für seine Familie, aber auch für seine Mitarbeiter und Vorstandskollegen, ein schwerer Schlag.
    Wir wünschen seiner Frau Ursula und seinen beiden Kindern, Kraft und Trost.
    Wir werden Ihn mit seinem Lächeln im Gedächtnis bewahren.
    Dr.Corinna Huber-Rauh, Dr.Dr.Matthias Rauh

  41. Wir haben Herrn Stamnitz leider nicht persönlich gekannt. Es ist ein Schock in dem Alter aus dem Leben gerissen zu werden.
    Wir wünschen allen Kollegen und Kolleginnen, sowie der Ehefrau und den Kindern viel Kraft und Gesundheit.
    Unser aufrichtiges und herzliches Beileid.
    Drechsler Uschi und Achatz Bianca mit Familien aus Franken.

  42. Es ist nie der richtige Zeitpunkt, es ist nie der richtige Tag,
    es ist nie alles gesagt, es ist immer zu früh!
    Und doch sind da Erinnerungen, Gedanken, Gefühle, schöne Stunden, Momente die einzigartig und unvergessen bleiben.
    Diese Momente geht es festzuhalten, einzufangen und im Herzen zu bewahren.

    Ich wünsche der Familie Stamnitz viel Kraft und Trost für die bevorstehende schwere Zeit.

  43. Lieber Herr Dr. Hofner,

    solch eine Nachricht ist schmerzhaft – mitten aus dem Leben gerissen und somit viel zu früh – ich bin sprachlos.
    Für uns als Nachbarn in der Schloßschmidstrasse 5 bleibt die Erinnerung an Wolfgang Stamnitz anlässlich eines gemeinsamen, unaufgeregten, kurzweiligen und unterhaltsamen Abends auf der Dachterrasse.
    Ich wünsche Ihnen, dem gesamten Acconsis-Team und der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit!
    Martin Adolph – Aurelis Real Estate

  44. Ich hatte das große Glück, mehr als 12 Jahre mit Herrn Stamnitz zusammenarbeiten zu dürfen. In dieser Zeit habe ich sehr viel gelernt und unglaublich viele Erinnerungen gesammelt. Besonders beeindruckt hat mich immer sein Elan, die Freude und der Spaß, mit denen er gearbeitet hat. Sein plötzlicher Tod schockiert und macht mich sehr traurig. Er wird mir fehlen!

    Ich wünsche seiner Familie viel Kraft, diesen schweren Schicksalsschlag zu verarbeiten.

  45. Diese Tragödie ist schwer in Worte zu fassen, ich war sehr erschüttert – und bin es immer noch – als ich vom Tod von Herrn Stamnitz erfahren habe.
    „Ein Baum wurde gefällt“ – jeder, der Herrn Stamnitz kannte, weiß was ich hiermit ausdrücken möchte.

    Mein Mitgefühl geht an die Familie von Herrn Stamnitz, ebenso an die Acconsis-Familie – mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für die kommende Zeit.

  46. Herrn Stamnitz habe ich über den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOIGA Bayern und schätzen gelernt. Er war eine Unternehmerpersönlichkeit mit großer und sympathischer Ausstrahlung und wir gewannen einen persönlichen Kontakt zueinander. Die Nachricht von seinem plötzlichen Ableben – am Sonntag an seinem Schreibtisch – hat mich sehr traurig und – ebenso als Diplomkaufmann mit Jahrgang 1959 – nachdenklich gemacht. Er wird mir fehlen. Der Familie wünsche ich viel Kraft für die Trauerarbeit.

  47. Der Tot von Herrn Stamnitz macht uns sehr betroffen. Er selbst und die von ihm mitgepräget Acconsis war für unser Unternehmen immer ein wichtiger und hilfreicher Ratgeber. Wir werden ihn sehr vermissen und senden unser herzlichstes Beileid an Familie, Freunde sowie alle Kolleginnen und Kollegen.

  48. Liebe Familie Stamnitz!
    Liebes Acconsis Team!

    Mein herzliches und aufrichtiges Beileid und mein tiefes Mitgefühl an Sie alle!
    Ihnen allen viel Kraft!
    Ihr Ulvi I. AYDIN

  49. Bei meinem Einstellungsgespräch Ende letzten Jahres habe ich Herrn Stamnitz als offenen und sympathischen Menschen wahrgenommen. Ich bedauere sehr, dass ich nur kurz die Gelegenheit hatte, ihn näher kennenzulernen.

    Seiner Familie wünsche ich mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in der kommenden Zeit!

  50. Sehr geehrte Familie Stamnitz,
    sehr geehrte Weggefährten von Wolfgang Stamnitz,
    mit grosser Betroffenheit habe ich vom plötzlichen Tod von Wolfgang Stamnitz erfahren. Noch vor vier Wochen habe
    ich mit ihm telefoniert. Ich möchte Ihnen und den Partnern der Kanzlei mein aufrichtiges Mitgefühl und meine tiefe
    Anteilnahme aussprechen. In meiner Erinnerung wird er lange weiterleben. Wolfgang Stamnitz war in unserer
    schwierigen Zeit stets an unserer Seite und hat uns vieles erleichtert. Sein vertrauensvolles Miteinander, seine Auf-
    richtigkeit und Offenheit werden uns sehr fehlen.
    In aufrichtiger Anteilnahme
    Gerd Dimpel

  51. Sehr geehrte Familie Stamnitz,
    sehr geehrte Trauergemeinde,

    mit tiefer Betroffenheit haben wir den plötzlichen Tod von Wolfgang Stamnitz zur Kenntnis genommen.
    Wir möchten Ihnen unser aufrichtiges Beileid und unser tiefes Mitgefühl aussprechen.
    Herr Stamnitz begleitete unsere Familie durch turbulente Zeiten.
    Mit fachlichen und freundschaftlichen Ratschlägen hat Herr Stamnitz uns geholfen unsere Firma zu restrukturieren
    und somit zum heutigen Erfolg beigetragen.
    In tiefer Dankbarkeit wünschen wir allen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Mit stillem Gruß

    Volker Dimpel, Alexander Dimpel, Michael Thalhammer und
    die Mitarbeiter der Bartsch International GmbH

  52. Seit Beginn meiner beruflichen Karriere war Herr Stamnitz mein direkter Vorgesetzter. Nicht nur durch seine direkte Art sondern auch durch seine Herangehensweise habe ich diese Zeit sehr geschätzt. Junge Leute werden von ihm gefördert und gefordert. Zu mir sagte er immer, “ Herr Hellfeuer Sie sind noch jung, Sie können noch einen heißen Reifen fahren“. Dieser Ansporn und dieser Ehrgeiz spiegelte sich für mich auch in der Entwicklung der Acconsis wieder.
    Bei aller Ernsthaftigkeit in jeder Besprechung gab es doch immer wieder Zeit für einen Scherz oder einen Plausch über die aktuellen Ergebnisse der Münchner Löwen.

    Ich möchte der ganzen Familie Stamnitz und allen angehörigen mein herzlichstes Beileid aussprechen. Diese Tragödie wirft alle Beteiligten vor eine schwere Zeit. Ich wünsche ihnen allen viel Kraft um diese zu überstehen.

  53. Liebe Familie Stamnitz,
    es fällt mir schwer, tröstende Worte für das Geschehene zu finden. Aber ich möchte Ihnen meine herzliche Anteilnahme aussprechen und viel Kraft und Zuversicht wünschen, um diese schwere Zeit zu ertragen.
    Für mich war es ein schöner Moment, als wir bei einem Gespräch festgestellt haben, dass wir unsere Kinder- und Jugendjahre in der gleichen Ecke in Laim verbracht haben; da hab’s dann allerhand zu erzählen.
    Es bleibt die Erinnerung an einen wunderbaren Menschen.
    Traurige Grüsse
    Isolde Dimpel

  54. Liebe Angehörige, liebes Acconsis-Team,
    ich durfte Herrn Stamnitz als einen Visionär und wohlwollenden Menschen im beruflichen Kontext kennenlernen. Ich bin dankbar dafür, dass er, wenn auch nur kurz, mein Leben bereichert hat.
    Ich wünsche Ihnen allen, dass Ihnen die schönen Erinnerungen Kraft geben und dass die Trauer mutig ihren Weg finden darf.
    Bleiben Sie alle gesund!
    Herzliche Grüße
    Martina Anzer

  55. Liebe Familie Stamnitz, liebes Acconsis-Team,

    die Nachricht vom plötzlichen Tod von Wolfgang Stamnitz, unserem vertrauten, gewohnt professionellen Berater und persönlichen Begleiter seit nahezu 20 Jahren, hat die Mitarbeiter und den Vorstand der TRICOR AG tief bewegt.
    Es ist schwer passende und tröstende Worte zu finden wenn man einen lieben Menschen verliert, besonders den Ehemann und Vater. Keiner von uns wird gefragt, wann es ihm recht ist, Abschied zu nehmen und es ist nie der richtige Zeitpunkt dafür. Wenn eine so souveräne Persönlichkeit wie Wolfgang Stamnitz von heute auf morgen verstummen kann, zeigt dies uns allen die Vergänglichkeit unseres eigenen Lebens.
    Wir bedauern diesen Verlust zutiefst und drücken ganz besonders der Familie Stamnitz, aber auch den Freunden und Kollegen von Wolfgang Stamnitz unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme aus. Der Tod kann uns einen lieben Menschen nehmen, aber nicht die Liebe und die schönen Erinnerungen an ihn. Wir wünschen Ihnen dass Sie immer auch die Dankbarkeit, die auch tröstlich ist, vor der Trauer spüren können.
    Wolfgang Stamnitz hat in den vielen Bereichen, in denen er tätig war, ein beachtliches Lebenswerk geschaffen. Dankbar erinnern wir uns gerne an seine sehr geschätzte Person und Persönlichkeit deren vertraute und wichtige Ratschläge fehlen werden.

    TRICOR Packaging & Logistics AG

  56. Mir tut es allemals weh,
    wenn ein Mensch von Talent stirbt,
    denn die Welt hat dergleichen nötiger
    als der Himmel.

    Georg Christoph Leuchtenberg

    Für uns unfassbar haben wir die erschütternde Nachricht entgegen genommen.

    Herr Stamnitz war für uns ein äußerst kompetenter, liebenswerter und herzlicher Mensch. Gespräche mit ihm waren immer mit einem starken charakterlichen und freundlichen Fundament verbunden. Er konnte Lösungen schaffen und dafür begeistern. Über viele Jahre führten wir mit ihm eine sehr gute Zusammenarbeit – es war eine schöne Zeit.
    Liebe Familie Stamnitz, wir wünschen Ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit und möchten auf diesem Weg unsere tiefste Anteilnahme ausdrücken.

    Johannes und Sebastian Voit mit Eltern
    VOIT Schreinerei + Planung GmbH

  57. Sehr geehrte Familie Stamnitz,
    als Vorstand der Charlotte und Hermann Schober Stiftung darf ich Ihnen auch im Namen des Stiftungsrates mein tiefes Beileid aussprechen. Herr Stamnitz hat die Stiftung jahrelang in Gesellschafterversammlungen kompetent beraten und vertreten. Seine warmherzige und offene Art vermochte Türen zu öffnen, die verschlossen schienen. Sein Lachen war ansteckend und konnte so manche ernste Situation auflockern und, verbunden mit seinen Lösungsvorschlägen, Gespräche zu einem guten Ende führen.
    Ich wünsche Ihnen viele Kraft in dieser dunklen Zeit.
    Dr. Ute Richter
    Vorstand Charlotte und Hermann Schoberstiftung
    Krailling

  58. My sincerest condolences to the family of Wolfgang Stamnitz and the whole team of Acconsis, in particular Stefan Herzer.
    I have known Wolfgang since many years as a very active member of our international partnerships, first Iapa and more recently Allinial Global. Acconsis was and is a very respected partner of our international organisation. Wolfgang will be deeply missed. Jan Huygens A Audit Belgium

  59. Wir sind sehr bestürzt über den plötzlichen Tod von Herrn Stamnitz. Wie oft haben wir schon an unser nachbarliches Dachterrassengrillen gedacht und uns darauf gefreut, dies zu wiederholen. Jetzt ist es zu spät und es macht uns wieder bewusst, wie wichtig es ist, nichts aufzuschieben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, aber auch bei der Leitung und den Mitarbeitern von Acconsis. Wir haben Herrn Stamnitz als engagierten, dynamischen und sehr sympatischen Menschen kennen gelernt. Seinen Platz auszufüllen, ist eine wahrlich große Aufgabe.

    Alwin Rietzler und Frank Heidrich
    im Namen der Epping Hermann Fischer Patentanwaltsgesellschaft mbH

  60. Wolfgang Stamnitz hatte genügend Phantasie für übermorgen, seine fachliche Expertise fast nur Beiwerk zu seiner unternehmerischen Dynamik, ein Mann der Zahl, ein fairer Sportler und vor allem ein Mensch. Die Grenzen des Verlustes seines Fortgangs sind nicht erkennbar.
    Ich übermittle mein tief empfundenes Beileid der Familie Stamnitz sowie den Menschen in der Acconsis und wünsche ihnen Kraft in diesen schweren Tagen.
    Martin Engel

  61. Es ist ein harter und kaum fassbarer Schlag, eine so große Persönlichkeit wie Herr Stamnitz ganz plötzlich und unerwartet zu verlieren.. Er war für mich stets ein Vorbild eines Unternehmers mit dem Herzen am rechten Fleck. „Leben und leben lassen“ war sicher einer seiner Devisen. Stets offen in seiner Meinung, ehrlich und empathisch gegenüber Anderen, sympathisch als Mensch, ein wichtiger Begleiter und Berater in meinem Berufsleben. Nun wird er möglicherweise aus einer anderen Perspektive auf sein Lebenswerk schauen und uns begleiten. Unsere Endlichkeit wird bei diesem Ereignis wieder mal hart vor Augen geführt. Ich freue mich, als Ausfsichtrat in seinem Sinne weiter meinen Beitrag im Unternehmen Acconsis leisten zu dürfen. Mein Beileid und Mitgefühl gilt seiner Familie, aber auch allen , die ihn vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.