Sprechen Sie schon „Krypto“?

„Hast Du schon einen Wallet?“ oder „Ist die Transaktion in die Blockchain eingetragen worden?“ Verstehen Sie auch nur Bahnhof? Beabsichtigt man in die digitale Welt einzutauchen, um dort Geschäfte zu machen, bleibt einem wirklich nichts anderes übrig, als eine neue „Fremdsprache“ zu lernen: Die Sprache des digitalen Handels.

Dabei erkennt man schnell, dass viele Begriffe für alle digitalen Bereiche relevant sind. Sei es „Kryptowährung“ oder „Kryptokunst“. Darum möchten wir Ihnen hier kurz die wesentlichen Begriffe rund um das Thema Kryptohandel näherbringen:


Sprechen Sie schon „Krypto“?

Was ist ein Wallet?

Eine Währung, unabhängig davon, ob sie digital oder analog ist, muss irgendwo aufbewahrt werden. Für das herkömmliche Geld benutzen wir eine Geldbörse oder ein Bankkonto. Für die Aufbewahrung oder Überweisung der digitalen Währung bedient man sich eines sogenannten Wallets.

Damit können Sie eine Überweisung mit Digitalwährung genauso einfach tätigen, wie mittels Onlinebanking mit dem altbekannten Bankkonto. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass man für jede Kryptowährung einen eigenen Wallet, also eine eigene Geldbörse, braucht.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine einzigartige Datenbank, die hinter jeder Kryptotransaktion steckt. Die Technik macht es möglich, dass dieses offene System ohne eine zentrale Instanz und dennoch mit höchster Sicherheit und Integrität betrieben wird. Dies ist auch zwingend erforderlich, da es ggf. um sehr viel Geld geht.

Von jedem Nutzer können sämtliche Vorgänge nachvollzogen werden, weil die Blockchain eine Art digitales Archiv darstellt, in der alle Transaktionen nacheinander, das heißt chronologisch und aneinandergeknüpft, gespeichert werden. Das ist praktisch nichts Anderes als ein digitales, webbasiertes, dezentrales Register, welches aufgrund seines ausgeklügelten technischen Aufbaus nicht manipuliert werden kann und alle getätigten Transaktionen aufzeichnet.

Die Blockchain ist das Herz der Krypto-Technologie und macht Geldflüsse unabhängig von institutionellen Einrichtungen überhaupt erst möglich. Die bekannteste Kryptowährung, der Bitcoin, ermöglichte es durch diese Technologie erstmals, finanzielle Transaktionen ohne die Aufsicht einer zentralen Staatsbank, wie zum Beispiel der Europäische Zentralbank EZB oder US-Notenbank Federal Reserve, durchzuführen.

Was ist Mining?

Als „Mining“ bezeichnet man den Herstellungsvorgang von Kryptowährungen mit Hilfe von Mining-Rig, einem Hochleistungscomputer. Auch wenn es hypothetisch für jeden möglich wäre Kryptowährungen herzustellen, werden dafür besondere IT-Kenntnisse, eine geeignete Mining-Software sowie modernste Hardware-Komponenten, die eine dementsprechende Rechenpower gewährleisten, benötigt.

Für was steht NFT?

NFT ist die Abkürzung für „Non-Fungible Token“, was auf Deutsch heißt: nicht austauschbarer, einzigartiger Token.

Ein Token (Wertmarke) ist die digitalisierte Form eines Vermögenswertes, die auf Blockchains basiert. Diese Technologie dient als Sicherungssystem zur Identifizierung und Nachverfolgung der Besitzrechte. Die NFTs werden kryptografisch als Block verschlüsselt und in eine Kette, die Blockchains, gespeichert. Dies wird so dezentral auf ganz vielen Rechnern gespeichert, so dass diese Technologie die Gefahr einer Fälschung oder eines Datenverlustes verringert.

Verbunden mit dieser Welt voll neuer Begrifflichkeiten, ist aber auch der steuerliche Aspekt hinter dem Handel mit Kryptowährungen oder Kryptokunst.

Alle Details zur Besteuerung sowie steuerrelevanter Vorgang bei Bezahlung mit Kryptowährung, Verrechnung mit Spekulationsverlusten, Freigrenzen und was es sonst noch so zu wissen gibt finden Sie in unserem Service-Bereich unter Digitale Erträge / Kryptohandel.

Fragen zu Kryptowährung & Kryptokunst?
Unser Experte berät:

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht
Geschäftsführer der ACCONSIS

Dr. Christopher Arendt

Selbstanzeigen
Steuerstrafverfahren
Internationales Steuerrecht

Service-Telefon
+ 49 89 547143
oder per E-Mail c.arendt@acconsis.de

Meine Empfehlung?

Der steuerliche Aspekt hinter dem Handel mit Kryptowährungen oder Kryptokunst birgt auch viele Gefahren und Herausforderungen. Gerne kann ich Sie dazu individuell beraten und mit Ihnen nach Lösungen suchen, um ihre digitalen Erträge zu sichern.

Bitte zögern Sie nicht sich mit mir in Verbindung zu setzen.
Ich stehe Ihnen gerne beratend zur Seite.